Schuldnerberatung für Geflüchtete

© fizkes/adobestock

Kontakt

Diakonische Bezirksstelle Münsingen

Florian Hecht

Kirchplatz 2
72525 Münsingen

Tel. 07381 4827
Fax 07381 4837

E-Mail: florian.hecht(at)diakonie-reutlingen.de

Gefördert durch

Schuldnerberatung für Migrantinnen und Migranten – Niederschwelliges Beratungsangebot

Die Schuldenproblematik bei vielen, vor allem jungen Menschen mit Fluchthintergrund, und der oftmals sehr hochschwellige Zugang zur bestehenden Schuldnerberatung, zeigte den großen Bedarf an einem niederschwelligen und präventivem Beratungsangebot für Neuzugewanderte.

Was wir tun können

Beratungsziel ist die reine Existenzsicherung, das heißt die Sicherung von Miete, Strom und Lebenshaltungskosten. Es geht im ersten Schritt nicht um eine Entschuldung. Diese kann in einem weiteren Beratungsprozess im Rahmen der regulären Schuldnerberatung angegangen werden. Neben der Existenzsicherung ist die Prävention ein Hauptaufgabenfeld der Stelle.

Was ist sonst noch wichtig?

Die Zusammenarbeit zwischen der klassischen Schuldnerberatung und der niederschwelligen Schuldnerberatung für Migrantinnen und Migranten im Projekt ist sehr eng.

Ein wichtiges Ziel, das bei einer langfristigen Beratung verfolgt wird, ist die Befähigung der Klientinnen und Klienten, perspektivisch die klassische Schuldnerberatung aufzusuchen. Der Stelleninhaber versucht, die Klientinnen und Klienten an die Rahmenbedingungen eines Regeldienstes, wie z. B. Terminvereinbarung, mehr Selbstständigkeit usw. heranzuführen.

 

Terminvereinbarung

Termine können telefonisch, per E-Mail oder per Signal Messenger vereinbart werden.

Schweigepflicht

Unsere Arbeit unterliegt im Rahmen der gesetzlichen Grundlagen der Schweigepflicht.

Kosten

Das Angebot ist kostenfrei.