Jobmentorenprogramm 2.0

© LRA Reutlingen

Kontakt

Jobmentor

Ein Projekt zur Förderung der Arbeitsmarktintegration von Geflüchteten 
Diakonieverband Reutlingen & Landkreis Reutlingen 

Stefan Rechthaler
Haydnstr. 5-7
72766 Reutlingen

Tel. 07121 4802533
Tel. 0173 2717637

E-Mail: Jobmentor@kreis-reutlingen.de

 

 

Ein Projekt zur Förderung der Arbeitsmarktintegration von Geflüchteten
Diakonieverband Reutlingen & Landkreis Reutlingen

Im Rahmen des Jobmentorenprogramms 2.0 werden Geflüchtete und Betriebe im Landkreis Reutlingen auf schnellem und unbürokratischem Weg zusammengeführt. Als Servicestelle im Landratsamt begleitet der Jobmentor Stefan Rechthaler die Betriebe bei der Beschäftigung von Geflüchteten und vermittelt bei Frage- und Problemstellungen.

Was wir tun können

Getreu dem Motto „erst platzieren ­– dann qualifizieren“ unterstützen wir Geflüchtete dabei Einblicke in den deutschen Arbeitsmarkt zu erhalten, um im Anschluss gemeinsam mit zentralen Ansprechpartnern im Betrieb oder mit Tandempartnern, die sich ehrenamtlich als Begleiter zur Verfügung stellen, die Weiterentwicklung dieser Teilnehmer zu fördern. Es geht darum die geflüchteten Teilnehmer auf Ihrem Weg zu schulen und zu stärken, bevor sie – bei Eignung – für anspruchsvollere Tätigkeiten weiterqualifiziert werden.

Insgesamt konnten im Landkreis Reutlingen über 300 Beschäftigungsverhältnisse und ca. 40 Ausbildungsverträge im Rahmen des Jobmentorenprogramms in den vergangenen Jahren initiiert werden.

Was ist sonst noch wichtig?

Das Jobmentorenprogramm 2.0 ist ein erfolgreiches Kooperationsprojekt des Landkreises Reutlingen mit dem Diakonieverband Reutlingen.
Der Erfolg lässt sich anhand der kontinuierlich ansteigenden Anfragen ablesen.

Enttäuschungen und Überraschungen gehören jedoch  bei all den Vermittlungs- und Unterstützungsbemühungen ebenso dazu. Hier steht der Jobmentor beratend und begleitend zur Seite, denn: „Überall auf der Welt wird gearbeitet und alle gewinnen aus selbstbestimmter Arbeit Selbstwert und Würde – nur die Regeln und Umstände sind eben von Land zu Land verschieden. Hier braucht es Vermittlung und etwas Geduld. Dann haben alle was davon.“

Terminvereinbarung

Terminvereinbarung per E-Mail oder per Telefon. Innerhalb von maximal 2 Wochen werden Sie einen Termin erhalten.

Schweigepflicht

Unsere Arbeit unterliegt der gesetzlichen Schweigepflicht.

Kosten

Die Beratung ist kostenfrei.