Mitarbeit

© successphoto/adobestock

Kontakt

Diakonieverband Reutlingen

Planie 17
72764 Reutlingen

Tel. 07121 9486-0
E-Mail: diak.werk(at)diakonie-reutlingen.de

 

Zusammen für eine gerechtere Gesellschaft!

75 Mitarbeitende gestalten die diakonische Arbeit an acht Standorten im Landkreis Reutlingen und Tübingen. Mehrheitlich sind das Sozialpädagog*innen oder Sozialarbeiter*innen, aber auch Verwaltungskräfte mit unterschiedlichen Ausbildungen.

In den vier Tafeln, den drei Diakonieläden und im Hohbuchcafè bieten wir etwa 10 Arbeitsgelegenheiten (Zwei-Euro-Jobs) an, hinzu kommen mehrere Beschäftigte im Rahmen des Teilhabechancengesetzes.

Insgesamt engagieren sich rund 800 Ehrenamtliche im Kontext unserer Angebote, vor allem in der Vesperkirche, in den Tafeln, den Diakonieläden und in der Arbeit mit Geflüchteten.

Außerdem bieten wir unterschiedliche Formen von Praktika an, vorwiegend für Studierende und Schüler*innen.

Aktionswoche Take Care vom 7. bis zum 13. Juni

Zum ersten Mal ruft die Diakonie Deutschland mit der Aktionswoche „Take Care!“ (7. – 13. Juni 2021) zur Attraktivität sozialer Berufe auf. Auch die Diakonie Württemberg beteiligt sich an der Aktion und möchte über die Vielfalt der sozialen Berufe informieren.

In der Aktionswoche möchten wir auf Social Media (Facebook und Instagram) jeden Tag einen anderen sozialen Beruf in den Fokus nehmen:

  • Montag, 7. Juni: Heilerziehungspflege
  • Dienstag, 8. Juni: Pflegefachkraft
  • Mittwoch, 9. Juni: Hauswirtschaft
  • Donnerstag, 10. Juni: Erzieher/in + Jugend- und Heimerzieher/-innen
  • Freitag, 11. Juni: Familienpflege
  • Samstag, 12. Juni: Sozialpädagogik
  • Sonntag, 13. Juni: Betriebswirtschaft (Dienstleistungsmanagement)

Zum Abschluss der Social-Media-Aktion veranstalten wir am Montag, den 14. Juni von 16 – 19 Uhr  auf der Onlineplattform www.ran-ans-leben-diakonie.de/digital ein digitales Live-Event, bei dem sich an Ausbildung und Studium Interessierte über die oben genannten Berufe informieren können.

Da in den nächsten Jahren immer wieder Stellen wegen Ruhestand frei werden, freuen wir uns auch über Initiativbewerbungen. Schreiben Sie uns einfach eine Mail, in der Sie sich kurz vorstellen und Ihr Interesse an einer Mitarbeit im Diakonieverband konkretisieren.

Wir antworten dann und bitten Sie gegebenenfalls um Zusendung weiterer Bewerbungsunterlagen. Entsprechende Anfragen richten Sie am besten direkt an den Geschäftsführer Dr. Joachim Rückle (joachim.rueckle(at)diakonie-reutlingen.de)

Praktika und Freiwilligendienste

Wir bieten regelmäßig jährlich für 2-4 Studierende aus den Bereichen Soziale Arbeit, Sozialpädagogik, Erziehungswissenschaft und Psychologie die Möglichkeit eines Praxissemesters. Entsprechende Anfragen richten Sie entweder an die Fachbereichsleitungen oder an die Geschäftsführung.

Kürzere Schülerpraktika sind vorwiegend im Rahmen der Vesperkirche und den Tafeln möglich. Anfragen richten Sie am besten direkt an die Einsatzstelle, die für Sie in Frage kommt. Dasselbe gilt für kürzere Orientierungspraktika, bzw. Hospitationen.

Wir sind aktuell keine Einsatzstelle für das FSJ oder den Bundesfreiwilligendienst. Aber wir werden es gerne, wenn Sie auf uns zukommen und uns überzeugen. Einsatzorte sind vor allem bei den Tafeln, im Hohbuchcafè oder bei aktuellen Projekten. Anfragen bitte direkt an den Geschäftsführer Dr. Joachim Rückle (joachim.rueckle(at)diakonie-reutlingen.de)

Ehrenamtliches Engagement

Der soziale Zusammenhalt unserer Gesellschaft steht und fällt mit dem Engagement von Freiwilligen. Deshalb ermöglichen und fördern wir ehrenamtliches Engagement auf unterschiedliche Weise und in verschiedenen Bereichen. Beliebte Engagementfelder sind die Vesperkirche und unsere vier Tafeln, bzw. Diakonieläden in Reutlingen, Metzingen, Urach und Münsingen. Ehrenamtliche engagieren sich aber auch in der Beratung und Unterstützung von Klient*innen. Z.B. wenn es im Rahmen von Rat und Tat oder KAP (Keine Angst vor Papierkram) um Hilfe beim Ausfüllen vom Formularen geht oder um hilfreiche Gespräche.

In vielen Bereichen übernehmen Ehrenamtliche auch Leitungsfunktionen, z.B. in unserer Verbandsversammlung, im Leitungskreis der Vesperkirche oder den Leitungsteams der Tafeln und Läden.

Wenn Sie Interesse an einer Mitarbeit haben, wenden Sie sich am besten direkt an den entsprechenden Bereich oder zentral an die Geschäftsstelle unter diak.werk(at)diakonie-reutlingen.

Was uns wichtig ist

  • Bei uns gibt es in allen Bereichen hauptamtliche Ansprechpersonen, die für einen guten Rahmen des freiwilligen Engagements sorgen. Das beginnt mit einer gemeinsamen Klärung der Einsatzmöglichkeiten und wie eine erste Schnupper- und Orientierungsphase aussehen kann. Und es geht weiter, wenn es um Verbesserungsvorschläge oder Veränderungen des eigenen Engagements geht, bis hin zum Angebot von gezielten Schulungen.
  • Die Gemeinschaft der Engagierten und das Miteinander von Haupt- und Ehrenamtlichen ist uns wichtig. Deshalb gibt es regelmäßige Treffen, Feste und Feiern. Und wir organisieren  den Einsatz so, dass immer genügend Zeit für den Kontakt untereinander bleibt.
  • Auf die Haltung kommt es an. Wir freuen uns über alle, die sich bei uns engagieren wollen. Von ehrenamtlich und hauptamtlich Engagierten wünschen und erwarten wir, dass sie anderen Menschen offen und ohne Vorurteile begegnen. Möglichst wenig über andere und möglichst viel mit anderen zu reden, gehört zu unserer Kultur. Ebenso eine demokratische Grundhaltung, die Mehrheitsentscheidungen und geltendes Recht anerkennt. Das beinhaltet auch die Beachtung notwendiger Regeln, z.B. im Bereich der Lebensmittelhygiene. Als diakonischer Träger leiten wir eine solche Grundhaltung aus dem christlichen Glauben und dem damit verbundenen Menschenbild ab. Wir begrüßen und anerkennen sehr, wenn Menschen anderer Religion oder unabhängig von Religion eine entsprechende Haltung entwickelt haben, die die Würde eines jeden Menschen uneingeschränkt achtet.
  • Auslagen ersetzen wir selbstverständlich. Und versichert sind Ehrenamtliche ebenfalls (Haftpflicht, Unfall, Fahrzeug bei entsprechendem Einsatz). In besonderen Fällen bezahlen wir auch eine pauschale Aufwandsentschädigung bis maximal 840,- € im Jahr. Eine stundenweise Vergütung ist nicht möglich, denn dies setzt ein Beschäftigungsverhältnis voraus.
  • Der Datenschutz ist uns wichtig. Deshalb geben wir grundsätzlich keine persönlichen Daten an Dritte weiter. Wir bitten aber auch Ehrenamtlich selbst um Verschwiegenheit, wenn es um sensible Informationen geht. (z.B. wer in der Tafel Kunde ist) Um die Kommunikation zu erleichtern, bitten wir um Ihre Kontaktdaten. Wir informieren Sie dann nach Möglichkeit per Email über die wichtigsten Dinge, die Ihre Mitarbeit betreffen. Außerdem erhalten Sie zwei Mal jährlich unser Diakoniemagazin.